Europäische Umweltschule

Im Schuljahr 2017/2018 haben die Klassen 8a und 7m unter der Leitung von Bernhard Leitner (Blühflächen) und Nadine Lindenmayer (Nachhaltig Konsumieren) das Prädikat „Europäische Umweltschule“ für unsere Schule erworben.

Die Mittelschule Gundelfingen hat am Montag, den 22. Oktober in Starnberg in der Munich International School aus den Händen des bayerischen Umweltministers Dr. Marcel Huber die Auszeichnung Europäische Umweltschule / Internationale Agenda 21 Schule entgegengenommen.

Um diese Auszeichnung, um die sich alle bayerischen Schulen bewerben könne, zu erhalten, müssen zwei Projekte zum Thema Umwelt und Nachhaltigkeit bearbeitet, dokumentiert und einer Fachjury aus Vertretern des Umweltministeriums, des Kultusministeriums, der Akademie für Lehrerfortbildung Dillingen und des Landesbundes für Vogelschutz (LBV) vorgelegt werden.

Ziel ist die Weiterentwicklung von Schulen, die sich der Herausforderung einer Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE) stellen. BNE heißt zukunftsfähige Bildung. Sie vermittelt Wissen über globale Zusammenhänge und Herausforderungen wie Klimawandel, Schutz der Biodiversität und globale Gerechtigkeit.

Viele Schulen sind schon seit über 10 Jahren dabei und nutzen die Auszeichnung als Impuls für Schulentwicklung. Weltweit beteiligen sich 51.000 Schulen an dem Projekt. In Bayern koordiniert der LBV diese Auszeichnung in Kooperation mit der Deutschen Gesellschaft für Umweltbildung.

Die Mittelschule am Schlachtegg in Gundelfingen ist die einzige Schule im Landkreis Dillingen, die diese Auszeichnung erhalten hat und den Titel nun für ein Jahr führen darf.

Um an der Bewerbung teilzunehmen, hat die AG-Umwelt, zusammen mit Schülern der 8. Klasse vor dem Werkraum eine weitere Blühfläche mit ca. 50 m² angelegt. Dabei wurden ausschließlich heimische Pflanzen verwendet. Bienen, Hummeln, Schmetterlinge, Käfer und Wanzen finden somit nicht nur Pollen und Nektar sondern auch Futterpflanzen für ihre Raupen und Larven. Damit wird ein kleiner aber wichtiger Beitrag zum Erhalt der Artenvielfalt geleistet. Das Projekt ist nachhaltig, weil es, im Gegensatz zu vielen kommunalen Blühstreifen, als Dauerbepflanzung geplant wurde und deshalb nicht jährlich neu angelegt werden muss. Außerdem enthält es keine fremdländischen und z.T. invasiven Arten, die zwar bunt sind, den meisten unserer bedrohten heimischen Insekten aber nichts nützen. Der geringe Pflegeaufwand mit einmaligem, manuellem Abräumen der dürren Stängel im Spätwinter spart zudem Arbeitszeit und schont Ressourcen.

Als zweites beschäftigte sich die 7. Klasse des Mittlere-Reife-Zugs mit dem Themenkomplex „Nachhaltig Konsumieren“. Nach ausführlicher Recherche im Internet und in der städtischen Bücherei fanden sich die Schüler in Kleingruppen zusammen, um einen nachhaltigen und umweltfreundlichen Tag im Leben eines Schülers zu erarbeiten. In einem zweiwöchigen Projekt erstellten sie Plakate zu den Bereichen Frühstück, Anziehen, Schule, Mittagessen, Freizeit und Haushalt und präsentierten ihre Ergebnisse auf Stellwänden der ganzen Schule. Außerdem wurden die Erkenntnisse in kleinen Aktionen innerhalb der Klasse umgesetzt, wie einer Kleidertausch-Aktion und einem Klima-Frühstück mit regionalen, saisonalen und nachhaltigen Produkten.

Der Umweltminister Dr. Marcel Huber und der Vorsitzende des LBV, Dr. Norbert Schäffer betonten in ihrer Laudatio die immense Bedeutung der Bildung für nachhaltige Entwicklung an den Schulen, da es diese Schüler sein werden, die unsere Generation zum Umdenken und Handeln bewegen muss, damit auch unsere Enkel noch ein Auskommen und ein erfülltes Leben auf unserem wunderbaren Planeten haben können. Die Folgen des Klimawandels, die beginnende Trinkwasserknappheit nach dem Jahrhundertsommer 2018 und das nicht mehr zu leugnende Insektensterben sind deutliche Zeichen, dass handeln Not tut. Hoffen wir, dass die Idee der Umweltschule noch viele Nachahmer finden wird, die bereit sind, sich für eine nachhaltige Zukunft zu engagieren.

Umweltminister Dr. Marcel Huber, Lehrer Bernhard Leitner, Fachberater für Umweltbildung im Schulamtsbezirk Dillingen, Asli Keskin, Klassensprecherin 9. Klasse, Ben Kugler, Schülersprecher Mittelschule Gundelfingen, Dr. Norbert Schäffer, Vorsitzender des LBV bei der Verleihung der Auszeichnung „Umweltschule in Europa“

Ausstellung zum nachhaltigen Konsumieren der Klasse 7m